Herzlich willkommen im Fachbereich Spanisch des Askanischen Gymnasiums    
¡Hola! ¿Qué tal? ¿Quieres aprender español?

Spanisch am Askanischen Gymnasium

Spanisch wird an unserer Schule als zweite und dritte Fremdsprache bereits seit vielen Jahren unterrichtet.
Das Fach wird unterrichtet von: Frau Agard, Frau Erwerle, Frau Löchel und Frau Nitzsche;
Im Schuljahr 2016/2017 unterstützen die Referendarinnen: Frau Dohrmann, Frau Donau und Frau Obst den Fachbereich Spanisch.


Warum Spanisch lernen?

Spanisch ist die am zweithäufigsten gesprochene Sprache der Welt. In Lateinamerika ist es in 19 Ländern Amtssprache.
Sogar in den USA spricht eine "Minderheit" von 37 Millionen Menschen Spanisch.
Spanisch ist von großem Nutzen für die wirtschaftlichen Beziehungen mit Spanien sowie mit den Ländern Mittel- und Südamerikas.
Vor allem in den Bereichen Handel, Tourismus, Übersetzung und Informationstechnologie gewinnt Spanisch immer mehr an Bedeutung.
Spanisch ist der Schlüssel zu einem großartigen Kulturerbe: Cervantes, García Lorca, Pablo Neruda oder Borges schrieben auf Spanisch und García Márquez, Isabel Allende, Vargas Llosa, Ruiz Zafón, Javier Marías und viele andere schreiben in dieser Sprache.
Auf Spanisch genießt man «tortilla, paella, tapas, guacamole y mucho más».
Spanisch ist "angesagt" unter den modernen Fremdsprachen, nicht nur weil viele in Spanien oder Lateinamerika ein attraktives Reiseziel, wie z.B. Machu Picchu, sehen; lateinamerikanische Musik oder Tänze wie Salsa, Merengue oder Tango sind ebenso aktuell.


Spanisch in der Sekundarstufe I 
                                                                                                   
In der Sekundarstufe I wird Spanisch in der 7. Klasse fünfstündig (Teilungsstunden) unterrichtet.
In der 8. Klasse vierstündig und ab der 9. Klasse dann dreistündig.
Ab der 8. Klasse können die Schülerinnen und Schüler Spanisch als 3. Fremdsprache (zunächst zweistündig) wählen.
Über die 3. Fremdsprache besteht somit die Möglichkeit Spanisch in einem der Grund- oder Leistungskurse fortzuführen.
In der Sekundarstufe I arbeiten wir mit unterschiedlichen Lehrwerken; darunter Gente Joven, eines der modernsten Lehrwerke.
Von Anfang an lernen die Schülerinnen und Schüler sich in spanischsprachigen Kontexten zu bewegen: ob mit Freunden, in der Familie oder in der Schule.
Dabei wird über alle Medien kommuniziert: über Briefe, E-Mails und Internet.
Die Auswahl an aktuellen Themen ist vielfältig: Fernsehen, Musik, Theater, Sport, Familie, Freunde, Schule und viele mehr und orientiert sich am Rahmenlehrplan.

 Austausch: Unsere Partnerschulen in Spanien

 

Barcelona                             Madrid                                   Vitoria Gasteiz (Baskenland)

 

In der 9. Klasse führt die Schule seit 2004 einen Austausch mit der Zürich-Schule in Barcelona, Pedralbes durch.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9s1 waren vom 04. – 11.10.2016 zum Austausch in Barcelona.
Zuvor waren die Schülerinnen und Schüler der Zürichschule zu Gast in Berlin.
Bei einem gemeinsamen Ausflug nach Potsdam waren die spanischen und deutschen Schüler der brandenburgisch-preußischen Geschichte auf der Spur und konnten sich anschließend bei einem typischen Mittagessen mit Kartoffeln Quark und Apfelsaft stärken.

In Barcelona gab es auch bei diesem Austausch viel zu entdecken:
die Schülerinnen und Schüler besichtigten unter anderem die Sagrada Familia, sie waren zu Gast im Camp Nou und im Pueblo Español.
Auf der Suche nach den „dragones“ lernten sie das älteste Stadtviertel von Barcelona, das Barrio gótico kennen.
Ein gemeinsamer Ausflug, bei schönstem Sonnenschein, an die Barceloneta oder chocolate con churros rundeten das vielseitige Programm ab.

Seit 2014 hat das Askanische Gymnasium zwei weitere Austauschschulen in Spanien:

Schüleraustausch mit dem Madrider Gymnasium Isabel la Católica

2015 fand der zweite Austausch mit dem Gymnasium Isabel la Cátolica, in Madrid  statt.

Im April 2015 waren die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse zu Gast in Madrid. Während des Aufenthaltes in Madrid besuchten die Schüler zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Die erste Annäherung machten die Schüler aus der Vogelperspektive: der Blick von der Dachterrasse des Círculo de Bellas Artes brachte einen spannenden Einblick in die Madrider Stadtlandschaft.
Auf dem Programm standen das Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, wo sie u.a. das berühmte Bild „Guernica“ von Pablo Picasso besichtigten und natürlich auch das Museo Nacional del Prado, Publikumsmagnet der spanischen Hauptstadt.

 

Ein Besuch im Parque del Retiro, wo die Schüler eine Erkundungssralley machten, stand ebenfalls auf dem Programm. Der wunderschöne Stadtgarten liegt direkt neben dem Schulgelände. „Der schönste aller Gärten sei der Retiro“, so der Madrider Dichter Gómez de la Serna.
Wer wollte ihm widersprechen; auch die Schüler der Klasse 8s2 haben den Garten intensiv genossen.

Ein Rundgang durch den Palacio Real mit Besichtigung der Real Armería, der Königlichen Waffensammlung, die besonders den Schülern sehr gut gefiel, wurde gekrönt mit einer chocolate con churros in der Chocolatería San Ginés (hmmmm)

Höhepunkt für viele, wie immer das Fußballstadion: Estadio Santiago Bernabéu. Für einige Schüler ein Glückstag, da sie Spieler, darunter auch Cristiano Ronaldo, beim Verlassen des Stadions in den Mannschaftsbus einsteigen sahen.

Bei einem gemeinsamen Ausflug erkundeten die deutschen und spanischen Schüler Toledo.

Wie eine Festung, überragt von Kathedrale und Alcázar, liegt die Stadt auf einem schützenden Felshügel, den der Tajo (Fluss) umklammert. Die Stadt der drei Kulturen wird Toledo oft genannt, eine Erinnerung an die Jahrhunderte, in denen hier Muslime, Juden und Christen zusammenlebten.

Natürlich nahmen die deutschen Schüler auch am Unterricht der Gastschule teil; besonders interessant die alten Laboratorien der Schule.

 
Projekt in der Sekundarstufe I:

 Patenkind in Guatemala

 

Seit 2007 hat die Askanische Oberschule eine Klassenpatenschaft bei der Organisation   Plan International Deutschland übernommen, das heißt, dass Schülerinnen und Schüler ein junges Mädchen namens Estrella-Olivia Sagui Pop aus Guatemala mit einem monatlichen Beitrag von insgesamt 25€ unterstützen.
In jedem Schuljahr unterstützt eine Klasse aus der Sekundarstufe I das Patenkind
Estrella Olivia Sagui Pop aus San Pedro Carchá in Guatemala. In diesem Schuljahr ist die Klasse 10s2 weiterhin Pate des guatemaltekischen Mädchens.

Links: Estrella-Olivia Sagui Pop mit Großmutter; rechts: Estrella-Olivia (15 Jahre)

Zur Erläuterung:
Guatemala zählt zu einem der ärmsten Länder der Welt, wo zu den wirtschaftlichen Schwächen Überschwemmungen und Erdbeben die Einwohner immer wieder bedrohen. Grunddaten:

 Einwohner:

12,5 Mio

 Lebenserwartung: 

68 Jahre (zum Vergleich: Deutschland: 79 Jahre)

 Kindersterblichkeitsrate:

43 pro 1000 Lebendgeburten (Deutschland 5 pro 1000)

 Pro-Kopf-Einkommen:   

2.400 US (Deutschland: 34.580 US Dollar)

 Alphabetisierungsrate:

Frauen 63%, Männer 75%

 Landesfläche:

108.890km²

 Hauptstadt:

Guatemala-Stadt

 Amtssprache:

Spanisch, indianische Sprachen

 

Der Wohnort von Estrella-Olivia ist San Pedro Carchá, wo die Organisation Plan und die örtliche Behörde ein Entwicklungszentrum eingerichtet haben, in dem die ärmsten Kinder versorgt werden.
Diese Versorgung umfasst u.a. Lebensmittel, Schulmaterialien, Sanitäreinrichtungen, Unterstützung und Aufklärung aller Art.
Das Askanische Gymnasium hat entschieden Estrella-Olivia, geboren am 26. Januar 2000, zu unterstützen.
Sie lebt mit ihren Eltern, einem älteren Bruder und einer älteren Schwester in einer Holzhütte mit Trinkwasserzugang.
Durch diese finanzielle Unterstützung ist es Olivia-Estrella möglich eine Schule zu besuchen, Mathematik ist ihr Lieblingsfach.
Da die Klassenpaten Spanisch als zweite Fremdsprache lernen, ist eine Kontaktaufnahme zu Estrella-Olivia ohne Probleme möglich.

 

 

Spanisch in der Sekundarstufe II

In der Sekundarstufe II wird Spanisch sowohl als Grund- als auch als Leistungskurs angeboten.
In den letzten Jahren schrieben mehrere Schüler ihre Besondere Lernleistung (5. Prüfungskomponente im Abitur) in diesem Fach.
In der Sekundarstufe II vertiefen und erweitern die Schülerinnen und Schüler die in der Sekundarstufe I erworbenen Kompetenzen.
Fremdsprachliche Handlungsfähigkeit ist Leitziel des Unterrichts.
Damit verbunden ist die Sensibilisierung für fremde Wahrnehmungen und die Bereitschaft und Fähigkeit zum Perspektivwechsel, zum Umgang mit sensiblen Themen und Situationen ebenso wie die kritische Wahrnehmung der eigenen kulturell geprägten Identität.
Damit gewinnen die Schüler einen Zuwachs an Erfahrungen, der u.a. wesentlich zur Stärkung der Persönlichkeit beiträgt.
Außerschulische Aktivitäten, wie ein Besuch im Instituto Cervantes oder der Bibliothek der Consejería de Educación in der Botschaft von Spanien in Berlin sowie Theater- oder Kinobesuche von spanischsprachigen Aufführungen und Filmen sind Gegenstand des Unterrichts. Z. Zt. gibt es einen Leistungskurs im zweiten  und einen im vierten Semester; des Weiteren gibt es zwei Grundkurse.

Schwerpunktthemen für das Zentralabitur 2016/2017:

  • Aktuelle soziale, politische und wirtschaftliche Entwicklungen und Konflikte in Lateinamerika,
  • Spanien und Europa
  • Ein- und Auswanderung
  • Metropolen

W. Löchel (Spanischlehrerin)