Askanier erfolgreich beim „Going Green Project 2014“

Der Leistungskurs Englisch E31 von Herrn Klaudius nahm im Rahmen des 3. Semesters („Science & Technology“)  am bundesweiten Umweltwettbewerb „Going Green 2014“  (http://www.goinggreen2014.org/) erfolgreich teil und wurde in der Kategorie „Community Engagement“ mit einem zweiten Preis und 500 Euro durch den amerikanischen Botschafter John B. Emerson ausgezeichnet. Der Wettbewerb wurde mithilfe der amerikanischen Botschaft, der „Leuphana Universität“ Lüneburg sowie dem Verein „Life e.V.“, der sich insbesondere mit digitalen Lernplattformen beschäftigt, initiiert und durchgeführt.  Insgesamt nahmen bundesweit über 900 Schülerinnen und Schüler teil!

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten sich in englischer Sprache und mithilfe einer für das Projekt geschaffenen digitalen Lernplattform, welche globalen Umweltprobleme und Lösungsmöglichkeiten es gibt und wie unsere Schule demzufolge umweltfreundlicher gestaltet werden kann.  Hierbei arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in vier Expertengruppen zu den Themen „Plastik“, „Infrastruktur/ Gebäude“, „Lebensmittel“ und „Textilien“. Nachdem jede Gruppe ihre Ergebnisse im Plenum vorgestellt hatte, einigte sich der Kurs darauf, als Wettbewerbsbeitrag einen „Blog“  (http://aska-goesgreen.tumblr.com) zu erstellen, in dem alle erarbeiteten Inhalte gesammelt und kommentiert werden können. Darüber hinaus hat sich der Kurs für einen „Blog“ entschieden, da dieser auch in Zukunft ein digitaler Ort sein kann, an dem alle ökologischen Ideen rund um die Aska gesammelt werden können.  Eine Verlinkung zum Energierundgang 2014 des Askanischen Gymnasiums wurde auf diese Weise schon realisiert.

Am Ende dieser digitalen Lernerfahrung waren sich alle Schülerinnen und Schüler des Kurses einig, dass sie äußerst zielstrebig und effizient im Team gearbeitet haben, um zu diesem Erfolg zu kommen. Sie reflektierten ebenso, dass sich ihre Englischkenntnisse, insbesondere im Bereich des Hör- und Leseverstehen, stark  erweiterten, da sie sich auch jenseits der digitalen Lernplattform selbständig mit englischsprachigen Filmen, Texten und Karikaturen auseinandersetzen mussten. Das erworbene Wissen wurde abschließend in einem schriftlichen Portfolio gesichert und als Projektarbeit gewertet. Alle Schülerinnen und Schülern fanden „diese andere Art des Lernens“ (Zitat) sehr abwechslungsreich und bereichernd. Auch wenn es alles in allem eine sehr anstrengende Zeit war, so blicken alle nun mit Stolz auf ihr Projektergebnis und auf die Auszeichnung durch den amerikanischen Botschafter. Congratulations!

Die konkreten Ergebnisse der Projektarbeit möchte der Kurs am 27.03.2015 im Rahmen eines „Aska Awareness Day“ mit ihren Mitschülern teilen. Die Schülerinnen und Schüler wollen an diesem Tag aber nicht nur aufklärend wirken, sondern  auch mit Aktionen, wie einer Umwelttour durch die Schule, einer Re-style-Aktion für ältere Kleidung, einer Kunstmüll-Ausstellung etc. zum Mitmachen animieren.

 

zum Energierundgang Deutsch-Englisch